Das Zeppelinfeld

Von 1933, dem Jahr ihrer Machtübernahme, bis 1938 veranstalteten die Nationalsozialisten in Nürnberg alljährlich im September ihre Reichsparteitage. Dabei präsentierten sich alle Parteiformationen - wie die SA, SS, die Hitler-Jugend und auch der Reichsarbeitsdienst - bei Aufmärschen und Appellen. Auf dem elf Quadratkilometer großen Reichsparteitagsgelände in Nürnberg ließ sich Adolf Hitler unter anderem von seinem Lieblings-Architekten Albert Speer eine Spielstätte für die Selbstinszenierungen des Diktators schaffen. Die Gebäude dienten der Machtdemonstration nach innen und außen. Das Zeppelinfeld war der zentrale Schauplatz für
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: