Lesen Sie weiter

ERSTER WELTKRIEG (4) / Der Waffengang stürzte auch die Menschen fernab der Front ins Elend - Schwarzschlachtungen kamen groß in Mode

Die Hungersnot in Gmünd

Eine gute Ernte vermelden die Bauern Anfang September 1914, wenige Tage nach Beginn des Ersten Weltkriegs. Und dennoch wird der Krieg bald auch für die Bevölkerung in Gmünd, weit weg von den Fronten, zu einer Hungerszeit. Brot wurde zur seltenen Delikatesse, Kohlrabi zur Noternährung, die Stadtverwaltung zum Lebensmittelhändler.
  • 104 Leser

91 % noch nicht gelesen!