Linde plant Stellenabbau

Hersteller von Industriegasen büßt Umsatz ein
. Nach einem Umsatz- und Gewinnrückgang im ersten Quartal schraubt der Industriegase-Hersteller Linde seine Jahresprognose vorsichtig zurück und will Stellen abbauen. Derzeit erwarte der Konzern ein niedrigeres Jahresergebnis als im Vorjahr und beschleunige sein Sparprogramm, erklärte Linde-Chef Wolfgang Reitzle in München. Das Sparprogramm sei 'in gewissem Rahmen mit Stellenabbau verbunden', sagte ein Linde-Sprecher. Aus Branchenkreisen verlautete, von den 7000 Stellen in Deutschland könne eine Zahl im dreistelligen Bereich betroffen sein. Seit Januar gilt beim Gashersteller Linde, der weltweit 51 000 Mitarbeiter hat, ein Einstellungsstopp.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: