KOMMENTAR · ISRAEL: Zugeständnisse

Es war ein Versuch der Quadratur des Kreises. Israels Premier Benjamin Netanjahu musste seinen wichtigsten Bündnispartner, die USA, befriedigen, und sich als Pragmatiker erweisen, ohne sich dabei zu weit aus dem Fenster zu lehnen und seine rechten Koalitionspartner zu vergraulen. Dies scheint ihm weitgehend gelungen. In seiner in Israel als 'historisch' gewerteten Rede nahm der Hardliner-Premier erstmals das von ihm bisher gemiedene Wort 'Palästinenserstaat' in den Mund, verteidigte die Siedlungen, versprach aber, sie nicht weiter auszudehnen. Seine Zukunftsvision von 'zwei freien Völkern, die Seite an Seite mit eigener Flagge und eigener Regierung
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: