790 Millionen weniger im Steuertopf des Landes

Landesfinanzminister kündigt Nachtragshaushalt für 2009 an - 'Besorgniserregende Zahlen'
Die Steuereinnahmen des Landes Baden-Württemberg sind im Mai im Vergleich zum Vorjahresmonat um 15 Prozent eingebrochen. Alleine das Lohnsteueraufkommen sei wegen der höheren Zahl der Arbeitslosen und Kurzarbeitern um 11,4 Prozent zurückgegangen, teilte Landesfinanzminister Willi Stächele (CDU) gestern in Stuttgart mit. Zudem griffen nun auch Einkommensteuerentlastungen, sodass dieses Aufkommen um 83 Prozent eingebrochen sei. Auch die Körperschaftsteuer als weiterer Indikator der wirtschaftlichen Entwicklung sei 'deutlich zurückgegangen'. Hier habe das Land um 73,8 Prozent weniger eingenommen als noch im April. 'Allein in diesem Jahr rechnen
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: