Doping: Wien erneut im Fokus

Für Spitzensportler aus Europa soll Wien bereits früher als bisher angenommen Anlaufstelle für Blutdoping gewesen sein. Das berichtete Skilanglauf-Trainer Franz Gattermann in einem ARD-Bericht: 'Unmittelbar nach den Winterspielen 2002 in Salt Lake City wurde mir von Norwegern glaubhaft versichert, dass internationale Sportstars bei einer Adresse in Wien für Manipulationen aus und ein gingen, um Manipulationen vornehmen zu lassen.' Da die Abnahme und Zurückführung roter Blutkörperchen für Dopingzwecke Zeitintervalle über mehrere Monate erfordern, müssten demnach Blutdoping-Praktiken schon vor 2002 begonnen haben. Die Wiener Blutbank Humanplasma
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: