Lesen Sie weiter

Neuer Erdrutsch mit 200 Toten?

Dauerregen macht 11 000 Brasilianer obdachlos
Im brasilianischen Ort Niterói ist eine neue Schlammlawine von einem Hang gerutscht. Sie verschüttete mehr als 30 Häuser. Ein Zivilschutzmitarbeiter sagte, unter dem Geröll könnten 200 Menschen getötet worden sein. Der Ort liegt 13 Kilometer von Rio de Janeiro entfernt, wo seit Montag 46 Menschen im Unwetter und unter Erdrutschen gestorben sind.
  • 285 Leser

40 % noch nicht gelesen!