Lesen Sie weiter

NA SOWAS . . . vom 18. März

Nach jeder Razzia in seiner Wohnung in London, Repton Road, hat sich die Polizei bei Matt Jillard entschuldigt: Sorry, falsche Adresse, sie wollte eigentlich in ein Haus in der Repton Grove. Dreimal versicherte sie Jillard, die richtige Adresse sei jetzt eingespeichert. Nichts da. 40 Mal binnen 18 Monaten stand die Polizei in seiner Wohnung. Jetzt ließ
  • 355 Leser

17 % noch nicht gelesen!