Lesen Sie weiter

Bahn prüft Schadenersatz gegen Kartell

Mit unerlaubten Preisabsprachen bei Eisenbahnschienen soll ein Kartell unter dem Namen 'Schienenfreunde' hohe Millionenschäden angerichtet haben. Bei den Ermittlungen gehe es um 30 Beschuldigte aus 10 Unternehmen, bestätigte ein Sprecher der Bochumer Staatsanwaltschaft einen entsprechenden Bericht einer Zeitungen der WAZ-Gruppe. Dem Pressebericht zufolge
  • 514 Leser

72 % noch nicht gelesen!