Fluggesellschaft schenkt Politikern Bonuskarten

Die Fluggesellschaft 'Air Berlin' ist wegen der Vergabe von Bonuskarten an Bundestags-Abgeordnete in die Kritik geraten: Diese Art von Annehmlichkeiten sei der 'Nährboden für spätere Lobbyaktivitäten', sagte der Chef der Anti-Korruptionsorganisation Transparerncy International (TI) Christian Humborg der 'Frankfurter Rundschau'. Der frühere 'Air-Berlin'-Chef Joachim Hunold hatte den Parlamentariern im Jahr 2010 die 'Topbonus-Karte Gold' mit einem Begleitschreiben zugesandt. 'Für uns ist die Unterstützung durch die Politik in Deutschland von großer Bedeutung', zitiert die 'FR' den Brief. Außerdem wünsche das Unternehmen den Abgeordneten
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: