Ursprünglich ein Forum für Finanzminister und Notenbanker

Die Gruppe der 20 (G-20) wurde 1999 in Berlin als Forum für Finanzminister und Notenbankchefs gegründet. Im Herbst 2008 kamen erstmals die Staats- und Regierungschefs zu einem Gipfeltreffen zusammen. Die G-20 vertreten knapp zwei Drittel der Weltbevölkerung, rund 90 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts (BIP) und etwa 80 Prozent des Welthandels. Neben den G-8-Staaten (USA, Japan, Deutschland, Großbritannien, Italien, Frankreich, Russland und Kanada) gehören die wichtigsten Schwellenländer zu dem Kreis. Zu den Teilnehmern zählen Argentinien, Australien, Brasilien, China, Indien, Indonesien, Mexiko, Saudi-Arabien, Südafrika, Südkorea
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: