Schwankende Gefühlswelt

Der Ärger über einen verpassten Überraschungssieg überwog am Ende die Freude über den späten Punktgewinn. Spieler und Verantwortliche des FC Augsburg schwankten nach dem 2:2 bei Hannover 96 in ihren Gefühlen. 'In der ersten Halbzeit war Hannover mausetot', fasste FCA-Torschütze Bellinghausen zusammen: 'Da hätten wir den Deckel draufmachen müssen.' Nach der Führung besaß Augsburg drei hundertprozentige Chancen. Dass es zumindest zu einem kleinen Happy End und damit auch zu einem kleinen Hoffnungsschimmer im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga reichte, verdankte der Aufsteiger einem umstrittenen Elfmeter und der Nervenstärke von Jan-Ingwer
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: