Ausgaben fürs Wohnen steigen

Die Menschen in Deutschland geben einen immer größeren Teil ihrer Konsumausgaben fürs Wohnen aus. 2012 floss fast ein Viertel des privaten Konsums in Wohn- und Wohnnebenkosten, wie das Statistische Bundesamt berichtete. Die Ausgaben in diesem Bereich seien seit dem Jahr 2000 um 9,4 Prozent gestiegen - während sich die privaten Konsumausgaben in Deutschland insgesamt in diesem Zeitraum preisbereinigt nur um 7,2 Prozent erhöhten. Das verfügbare Einkommen stieg in dieser Zeit real um 7,9 Prozent. Weitere große Kostenblöcke waren 2012 der Verkehr mit einem Anteil von 14 Prozent an den Konsumausgaben sowie Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: