Russische Polarstation wird evakuiert

Zur dringenden Rettung von 16 Forschern auf einer zerbrechenden Eisscholle im Nordpolarmeer ist ein atomgetriebener Eisbrecher aus der russischen Hafenstadt Murmansk ausgelaufen. Die "Jamal" werde die Forschungsstation SP-40 vor der kanadischen Küste in zwölf Tagen erreichen, sagte Jekaterina Ananjewa von der Gesellschaft Atomflot. Das 75 000- PS-Schiff nimmt auch die komplette Ausrüstung des Camps in der Beaufortsee an Bord. Die Evakuierung soll etwa einen Monat dauern. "Die Risse nehmen dramatisch zu", hatte Expeditionsleiter Wladimir Sokolow gesagt. Die Wissenschaftler untersuchen seit Oktober 2012 die Veränderungen im Polargebiet. Ursprünglich
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: