Suizidversuch nach Dopingtest

Belgischer Radprofi noch rechtzeitig in der Klinik versorgt
Der belgische Radprofi Jonathan Breyne hat nach einem positiven Dopingtest einen Selbstmordversuch unternommen. Bei einem Test im Rahmen der unterklassigen Tour of Taihu Lake in China waren im Urin des 22-Jährigen Spuren des Kälbermastmittels Clenbuterol gefunden worden. Nach Angaben belgischer Medien versuchte Breyne jetzt seinem Leben durch eine Überdosis Schlafmittel ein Ende zu setzen. Er wurde rechtzeitig ins Krankenhaus gebracht und befindet sich nach einer Nacht unter Beobachtung wieder zu Hause. Breyne hatte nach dem Dopingtest seine Unschuld beteuert.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: