Lesen Sie weiter

ROMAN · INGRID NOLL: HAB UND GIER (FOLGE 23)

Um die Wartezeit zu nutzen, schleppte ich die sechs Stühle vom Esszimmer in die Küche, den großen Tisch konnte Cord übernehmen. Ich griff sogar widerstrebend zum Staubsauger, rückte Möbel zur Seite und überlegte, ob Wolfram vom Bett aus lieber den Blick zum Fenster oder eher auf den Picasso richten wollte. Als ich erneut den Wohnraum betrat, schlummerte
  • 660 Leser

91 % noch nicht gelesen!