Aufbau der spektakulären Weiwei-Schau

Die mit Spannung erwartete Ausstellung des chinesischen Künstlers Ai Weiwei in Berlin wird derzeit unter Hochdruck aufgebaut. Im Lichthof des Martin-Gropius-Baus sind bereits mehr als 6000 alte Hocker aus der Ming- und Qing-Dynastie dicht an dicht aufgereiht. Die Schemel ("Stools", 2014) aus nordchinesischen Dörfern sollen symbolisieren, was die Menschen bei der Landflucht in ihrer alten Heimat zurücklassen müssen und verlieren. Die weltweit größte Ausstellung von Ai Weiwei wird am 3. April eröffnet, auf den Tag genau drei Jahre nach seiner spektakulären Verhaftung. Bis heute ist unsicher, ob der Künstler und Regimekritiker ausreisen
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: