Lesen Sie weiter

    • Zugang zu allen Artikeln und Reportagen auf Tagespost.de
    • Test ohne Risiko
    • Keine Mindestlaufzeit
    • Monatlich kündbar

Stichwort · BLASPHEMIE: Schutz des öffentlichen Friedens

Gotteslästerung gilt in Deutschland seit 1871 als Straftatbestand. Paragraf 166 Strafgesetzbuch (StGB) regelt den Schutz religiöser Überzeugungen. Das Gesetz droht bis zu drei Jahre Haft oder Geldstrafe an. Seit der Strafrechtsreform von 1969 ist der Paragraf eingeschränkt. Bis dahin war die "Beschimpfung religiöser oder weltanschaulicher Bekenntnisse"
  • 553 Leser