Lesen Sie weiter

Na sowas... . . .

1037 Mäuse, drei Hunde, drei Katzen und 80 Fische hat ein Kanadier in seinem Haus in Calgary gehalten. Sie waren in Kartons, Wannen und Käfigen untergebracht oder irrten herum. Mitarbeiter der Gesundheitsbehörde holten die Tiere aus dem Haus. Die meisten seien in einem erbärmlichen Zustand gewesen, hieß es. 275 Tiere wurden sofort eingeschläfert.
  • 452 Leser

16 % noch nicht gelesen!