Lesen Sie weiter

VW-Betriebsrat lehnt Einsatz von Ex-FBI-Chef ab

Kurz vor dem Treffen der Aufsichtsratsspitze gibt es bei Volkswagen (Wolfsburg) neue Unruhe. Der angeblich vom Vorstand geplante Einsatz des früheren FBI-Chefs Louis Freeh als US-Sonderbeauftragter sorgt für Kopfschütteln aufseiten der mächtigen Arbeitnehmerseite. "Wir kennen diese Personalie nicht. Sie steht auch nicht auf der Agenda des Aufsichtsratspräsidiums",
  • 726 Leser

72 % noch nicht gelesen!