US-Wähler strafen Trump und Clinton ab

Mit einer Niederlage gegen den erzkonservativen Senator Ted Cruz ist Donald Trump in das US-Wahljahr 2016 gestartet. Bei der ersten Vorwahl im Bundesstaat Iowa landete der Milliardär nur auf dem zweiten Platz, knapp vor dem überraschend starken Marco Rubio, dem Senator aus Florida. Überraschend auch der Ausgang des ersten Stimmungstests bei den Demokraten: Ex-Außenministerin Hillary Clinton lag nur wenige Zehntelpunkte vor Bernie Sanders, dem linken Senator aus dem Bundesstaat Vermont. Die Vorwahlen im Kampf um das Weiße Haus gehen am kommenden Dienstag im nordöstlichen Bundesstaat New Hampshire weiter. Bei den Demokraten liegt dort Sanders
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: