Zahlen & Fakten

Weniger Börsengänge Angesichts der Turbulenzen auf den Kapitalmärkten ist das Geschäft mit Börsengängen im ersten Quartal weltweit eingebrochen. Die Zahl der Erstnotizen sank auf 167 nach 274 ein Jahr zuvor, geht aus Berechnungen der Beratungsgesellschaft EY hervor. Das Emissionsvolumen schrumpfte dabei um 70 Prozent auf 12,1 Mrd. US-Dollar (10,8 Mrd. EUR). Die Börsen hatten angesichts der Sorgen um die wirtschaftliche Entwicklung in China und der Talfahrt des Ölpreises den schwächsten Jahresstart seit langem. ZEW-Indikator gestiegen Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten haben sich im März schwächer aufgehellt als erwartet.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: