Trumpf-Geschäftsführer wird kommissarischer VDMA-Vorsitzender

  Mathias Kammüller, Geschäftsführer des Ditzinger Maschinenbauers Trumpf, übernimmt kommissarisch den Vorsitz des Maschinenbauverbands VDMA im Südwesten. Der Mann von Trumpf-Chefin Nicola Leibinger-Kammüller tritt somit die Nachfolge von Rainer Hundsdörfer an, der nach seinem Ausscheiden beim Mulfinger Ventilatoren-Hersteller Ebm-Papst auch seine Funktion als VDMA-Vorsitzender niedergelegt hatte, teilte der Verband am Donnerstag mit. Bei der nächsten Vorstandssitzung am 20. Juli könnte Kammüller dann zum regulären Vorsitzenden bis 2018 gewählt werden. Seine Bereitschaft zur Kandidatur hat er laut VDMA-Mitteilung bereits erklärt.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: