Philharmonischer Chor Gmünd bringt Orpheus-Mythos ins Münster

Der philharmonische Chor Schwäbisch Gmünd, der Chor der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd, die Sinfonietta Tübingen und die Solistinnen Sonja Koppelhuber, Silke Evers und Anna Escala haben unter der Leitung von Stephan Beck das Heilig-Kreuz-Münster am Mittwochabend zum Klingen gebracht. Zur Aufführung kam Christoph Willibald Glucks Oper „Orfeo ed Euridice“. In der Vertonung der Orpheus-Geschichte ist viel Platz für die Trauer und die Sehnsucht nach der Überwindung des Todes. Mit tiefem Trost endet Glucks musikalisches Werk. (Foto: Hientzsch)
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: