Lesen Sie weiter

Diakonie will einheitliche Regel im Land

Der Bund hat die Rechte Behinderter gestärkt. Dem Südwesten bereitet es aber Mühe, das Gesetz umzusetzen.
Bei der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) für Menschen mit Behinderung fordert die Diakonie einheitliche Regeln im Land. Es dürfe nicht passieren, dass in den Kommunen unterschiedliche Maßstäbe angelegt würden, sagte der Vorstand der Diakonie Baden, André Peters, am Montag in Karlsruhe. Jeder müsse gleiche Leistungen erhalten, egal wo er wohne.
  • 435 Leser

73 % noch nicht gelesen!