Lesen Sie weiter

Airbag-Hersteller ist pleite

Millionen-Rückruf zwingt japanischen Zulieferer in die Knie. Für deutsche Autobauer hat dies kaum Folgen.
Nach dem Rückruf von mehr als 100 Mio. Airbags hat der Autozulieferer Takata in Japan und den USA Insolvenz angemeldet. Das mit über 8 Mrd. EUR verschuldete Unternehmen beantragte Gläubigerschutz und soll jetzt für 1,4 Mrd. EUR von dem chinesisch-amerikanischen Konzern Key Safety Systems (KSS) übernommen werden – einschließlich der Takata-Werke
  • 1241 Leser

89 % noch nicht gelesen!