Lesen Sie weiter

Carlo Ancelotti verzockt sich

Der FC Bayern kassiert bei Paris St. Germain eine 0:3-Klatsche. Der Trainer verzichtet auf Jérôme Boateng, Mats Hummels, Arjen Robben und Franck Ribéry.
Eine „Harakiri“-Aufstellung, ein früher Gegentreffer, eine demütigende Lehrstunde: Bayern München hat im Prestigeduell in der Champions League von Paris St. Germain schonungslos seine Grenzen aufgezeigt bekommen. Der phasenweise überforderte deutsche Rekordmeister unterlag im „Kampf der Kulturen“ dem französischen Vizemeister
  • 670 Leser

88 % noch nicht gelesen!