Wasseralfingen als Industriemetropole

Geschichte Bund für Heimatpflege eröffnet Ausstellung „Wasseralfingen im Königreich Württemberg“

Aalen-Wasseralfingen. „Aalen bei Wasseralfingen“ hörte man am Freitag im Bürgersaal in Wasseralfingen sehr oft. Und das hatte in der Zeit zwischen 1806 und 1918 auch seine Berechtigung. Denn damals gehörte Wasseralfingen zum Königreich Württemberg und war mit seinem Bergbau auf dem Braunenberg, der Eisenverhüttung und dem industriellen Fortschritt weithin bekannt.

Unter dem Motto „Boomtown zwischen Kocher und Braunenberg“ eröffnete der Bund für Heimatpflege im Museum eine besondere Ausstellung, die viele Exponate, Dokumente und Bilder aus jener Zeit zeigt. Es hat sich in Wasseralfingen schon immer was getan, ständig

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: