SPD gibt grünes Licht für Gespräche mit der Union

Parteichef Martin Schulz legt sich nicht auf eine Form der Zusammenarbeit fest. Die CSU wehrt Wünsche der Sozialdemokraten ab.
Die SPD will Sondierungsgespräche mit der Union über eine Regierungsbildung aufnehmen. Das haben Präsidium und Vorstand der Partei gestern einstimmig beschlossen. Bereits am Mittwoch kommender Woche werden die sechs Partei- und Fraktionsvorsitzenden von CDU, CSU und SPD einen Zeitplan für die Sondierungen ab Anfang Januar vereinbaren. SPD-Chef Martin Schulz bekräftigte nach den Gremiensitzungen seine Entschiedenheit, mit der Union „ergebnisoffene“ Gespräche zu führen. Für seine Partei sei, wie auf dem jüngsten Parteitag entschieden, die Aufnahme von Sondierungen „keine Festlegung auf eine ganz bestimmte Form der Regierungsbildung“.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: