Prominente

„Die Quote ist zweitrangig“

Schauspieler Dietmar Bär spricht über seine Rolle in einem neuen Migrations-Drama und die Flüchtlingsdebatte als „Tatort“-Thema.
Ein Millionenpublikum kennt ihn aus dem Kölner „Tatort“: Dietmar Bär zählt als Kommissar Freddy Schenk zu den dienstältesten TV-Ermittlern. Nun ist er in einer ganz anderen Rolle zu sehen: Im TV-Drama „Für meine Tochter“ (heute, 20.15 Uhr, ZDF) verkörpert der 57-Jährige einen Witwer, dessen Teenager-Tochter sich als Flüchtlingshelferin engagiert und im syrisch-türkisch Grenzgebiet vermisst wird. Herr Bär, man kennt Sie als „Tatort“-Star, jetzt spielen Sie in einem Flüchtlings-Drama . . . Dietmar Bär Der Film ist ein Familiendrama mit Migrationshintergrund. Ein Vater, der sich
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: