Lesen Sie weiter

Ägypten

Glimpfliches Ende für junge Deutsche

Zwei Männer, die Verwandte besuchen wollten, wurden verdächtigt, Sympathie für den IS zu haben.
In dem Drama um die beiden in Ägypten verschwundenen jungen Deutschen zeichnet sich ein glimpfliches Ende ab. Der vor zwei Wochen in Kairo bei der Einreise festgenommene Student Mahmoud Abdel A. aus Göttingen wurde in der Nacht zu Freitag nach Deutschland abgeschoben und traf am frühen Morgen mit einer Lufthansa-Maschine in Frankfurt ein. Auch der
  • 353 Leser

85 % noch nicht gelesen!