Lesen Sie weiter

Spielerisch limitiert, Nerven verloren, Rot gesehen

Der VfB Stuttgart bekommt mal wieder seine Grenzen aufgezeigt – diesmal von Leverkusen. Und Ascacibars Spuckattacke sorgt für mächtig Wirbel.
Wer bitteschön, wenn nicht Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler, hätte etwas zu der Szene dieses Spiels sagen können – der Spuckattacke von Stuttgarts Santiago Ascacibar auf Bayers Jung-Nationalspieler Kai Havertz? Schließlich ist Völler so etwas wie das berühmteste Spuckattacken-Opfer in der Geschichte des Fußballs. Stichwort: WM 1990. Achtelfinale
  • 100 Leser

90 % noch nicht gelesen!

Meistgelesene Artikel