Lesen Sie weiter

Trotz Technik der Natur ausgesetzt

Glaube Beim Kolomanritt in Wetzgau sind so viele Pferde wie noch nie mit dabei. Auch die Besucherzahl ist rekordverdächtig – Gäste kommen aus Ulm, Bad Urach und Reutlingen.

Schwäbisch Gmünd-Wetzgau

Sie war rekordverdächtig. Die vierte Auflage des Kolomanritts in Wetzgau am Sonntag. Nicht nur, weil so viele Gläubige wie noch nie aus allen Himmelsrichtungen in den Himmelsgarten zum Kreuztisch pilgerten. Sondern auch deswegen, weil insgesamt 69 Rösser von Pfarrer Markus Schönfeld den Segen erhielten. Das sei definitiv ein

89 % noch nicht gelesen!