Neue Medien machen einsam

Die Menschen kommunizieren immer mehr miteinander. Dennoch werden sie dadurch nicht glücklicher und friedlicher, erklärt Zukunftsforscher Opaschowski.
Trotz der Vernetzung durch die neuen Medien werden die Menschen in Deutschland nach Ansicht des Hamburger Zukunftsforschers Horst Opaschowski einsamer und aggressiver. „Der moderne Mensch droht in der Masse zu vereinsamen. Massenvereinsamung ist das größte Zukunftsparadox, weil es an echten Bezugspersonen und tieferen Beziehungen fehlt“, schreibt Opaschowski in seinem neuen Buch „Wissen, was wird“. Von der Kontaktarmut seien besonders Ältere betroffen. Die junge Generation wolle sich nicht mehr binden, weder in Beziehungen noch durch ein soziales Engagement. In Umfragen gäben Jugendliche an, sie hätten keine Zeit.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: