Lesen Sie weiter

Zehn Jahre danach ist nichts vergessen

FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß würdigt bei einer Feier Dominik Brunner. Der Manager wurde 2009 von zwei Jugendlichen totgeschlagen, als er zwei Kindern helfen wollte.
Es ist einer gestorben, weil er selbstlos bereit war, anderen, in diesem Fall Kindern, zu helfen.“ Das sagt FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß als Redner an der schmucklosen Münchner S-Bahn-Station Solln. Und weiter sagt er, man dürfe „den Tod von Dominik Brunner nicht vergessen lassen“. Bei einer Gedenkveranstaltung wurde am Donnerstag
  • 208 Leser

84 % noch nicht gelesen!