Lesen Sie weiter

Kassen zahlen Trisomie-21-Bluttest

Zuständiger Ausschuss begrenzt Erlaubnis auf „begründete Einzelfälle“.
Die gesetzlichen Krankenkassen sollen Bluttests bei Schwangeren auf ein mögliches Down-Syndrom des ungeborenen Kindes bezahlen – allerdings nur „in begründeten Einzelfällen und nach ärztlicher Beratung“. Das entschied der für Kassenleistungen zuständige Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) nach drei Jahren der Beratung und Prüfung. Ziel
  • 126 Leser

75 % noch nicht gelesen!