Lesen Sie weiter

Kurz und bündig

Ein „Kommunikationsproblem“

Schwäbisch Gmünd. Die Stadt Gmünd entschuldigt sich bei Besuchern des Abschluss-Gottesdienstes zur Remstal-Gartenschau, die aufgefordert wurden, Eintritt zu bezahlen. Dies sei „ein Kommunikationsproblem“ gewesen, sagte Stadtsprecher Markus Herrmann. Die Info, dass die Gottesdienste frei sind, sei „an manchen Stellen falsch weitergegeben worden“.

16 % noch nicht gelesen!