Lesen Sie weiter

Chinas Hafen in Europa

Noch immer sind die Spuren der Schuldenkrise sichtbar. Zehn Jahre nach deren Beginn geht es nun langsam wieder bergauf. Dazu tragen auch Millionen-Zahlungen aus Fernost bei, die aber längst nicht jedem willkommen sind. Ein Besuch in Piräus.
Wie Gesteinsablagerungen zeichnen sich Hoffnungen und Krisen an den Hafenbuchten im griechischen Piräus ab. Große und noch mehr kleine Häuser kleben wabengleich an den Hügeln entlang der Küstenlinie. „Piräus war schon immer ein gutes Sprungbrett für Fremde“, sagt Anastasia Frantzeskaki, eine Soziologin und Gewerkschafterin. Über

96 % noch nicht gelesen!