Lesen Sie weiter

Hippe und teure Wohngemeinschaften

Co-Living-Spaces bieten in Großstädten möblierte 15 Quadratmeter für 720 Euro und einen Hauch von Hotelkomfort. Die Mietpreisbremse greift bei ihnen nicht.
Die Wohnungstür öffnet sich per Smartphone, die Bewohner heißen „Members“, der Hausmeister „Community-Manager“. Hinter der Glastür des Edelstahl-Getränkekühlschranks im Gemeinschaftsraum stapelt sich das Bier für die Einweihung des „Community-Space“. Noch sind das schwarze Granitspülbecken, das knallgelbe
  • 238 Leser

91 % noch nicht gelesen!