Lesen Sie weiter

Mapal kündigt Kurzarbeit an

Automobilbranche Beim Präzisionswerkzeughersteller aus Aalen wird ab Februar weniger gearbeitet. Grund ist die Krise in der Autoindustrie. Was Mapal jetzt plant – und wie es weiter gehen soll.

Aalen

Die deutschen Autohersteller streichen Zehntausende Stellen, die Branche steckt mitten in der Krise. Das bekommen auch Zulieferer wie der Präzisionswerkzeughersteller Mapal zu spüren. Wie das Unternehmen am Dienstag ankündigte, werden rund 75 Prozent der Belegschaft am Aalener Stammsitz ab Februar kurz arbeiten. Zunächst sei die Maßnahme

  • 4
  • 1852 Leser

93 % noch nicht gelesen!