Vom SHW-Casino zur Kunsthalle?

Industriegeschichte Der Bund für Heimatpflege befürchtet, dass die bedeutende Eisengusssammlung in dunklen Archiven verschwindet und macht Druck.

Aalen-Wasseralfingen

Wir wollen jetzt endlich Klarheit haben. Wohin mit der ganzen Kunstgusssammlung?“ Den Fragestellern ist es ernst, sehr ernst. Burkhard Michalsky, Vorsitzender des Bundes für Heimatpflege Wasseralfingen und die stellvertretende Vorsitzende Christa Hartmann befürchten, dass die über 1000 Eisenkunstgusswerke als bedeutende Dokumentation der Wasseralfinger und Ostwürttemberger Industriegeschichte irgendwann in der dunklen Abgeschlossenheit von Archiven verschwinden und somit für die interessierte Öffentlichkeit nicht mehr zugängig gemacht werden könnten.

Derzeit ist die laut Hartmann „größte bedeutendste

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: