Klage gegen Überwachung

Mit einer Klage wollen Journalisten das wichtigste Instrument des BND beschneiden: das Abhören
Als Edward Snowden vor sechseinhalb Jahren die Abhörpraktiken des US-Geheimdienstes NSA publik machte, war vielen nicht klar, dass auch der Bundesnachrichtendienst (BND) im Ausland Telefone abhört sowie SMS und Internetverkehr überwacht. Ausgenommen sind nach dem 2017 überarbeiteten BND-Gesetz lediglich Deutsche sowie in bestimmten Fällen EU-Bürger. Das wollen mehrere internationale Journalisten und die Organisation Reporter ohne Grenzen nicht hinnehmen. Sie verlangen, dass bei der Ausspähung für sie die gleichen Regeln gelten wie für Deutsche. Unter den Klägern beim Bundesverfassungsgericht sind die Trägerin des Alternativen Nobelpreises,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: