Lesen Sie weiter

Dreijähriger vermutlich an Kälteschock gestorben

Polizei gibt Teilergebnis der Obduktion des dreijährigen Jungen bekannt. Stadtverwaltung kündigt erste Konsequenzen an.

Schwäbisch Gmünd. Der dreijährige Junge, der am Montag während eines Ausgangs mit seiner Kita-Gruppe in die Rems fiel und später starb, ist vermutlich nicht ertrunken. Dieses Teilergebnis der Obduktion gaben Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch bekannt. Das Kind sei vermutlich an einem Kälteschock und einem dadurch

91 % noch nicht gelesen!