Kommentar Manuela Harant zum Start der Biathlon-WM

Fehler zugestehen

Philipp Nawrath, Johannes Kühn, Janina Hettich, Karolin Horchler. Von Donnerstag an werden bei der Weltmeisterschaft in Antholz Biathleten an den Start gehen, die kaum Erfahrung mit Großereignissen haben. Zugleich fehlen frühere Medaillengaranten wie Laura Dahlmeier, Simon Schempp oder – mit Abstrichen – Maren Hammerschmidt und Franziska Hildebrand. Der deutsche Biathlon befindet sich mitten im Umbruch zwischen der alten, goldenen Generation, die noch vor drei Jahren in Hochfilzen und bei Olympia 2018 einen Medaillenregen fabrizierte, und der jungen Garde, die bald so stabil werden soll, dass die Erfolge von einst wiederholt werden
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: