Corona-Daten: SPD gegen Weitergabe

Innenpolitik Warum der SPD-Kreisvorstand die Weiterleitung von Klarnamen Infizierter an die Polizei kritisch sieht.

Aalen. In den vergangenen Tagen war der Ostalbkreis landesweit in die Schlagzeilen geraten, weil hier das Gesundheitsamt nach Aufforderung des Landes-Innenministeriums Klarnamen von Corona-19-Infizierten an die Polizei weitergegeben hatte. Dieser Vorgehensweise hatte das Landes-Sozialministerium widersprochen: Sie sei nicht zulässig.

Der SPD-Kreisvorstand auf der Ostalb sieht die Weitergabe von Klarnamen ebenfalls kritisch, heißt es in einer Pressemitteilung. Insbesondere auch vor dem Hintergrund von Meldungen über Anfeindungen von Infizierten, wie sie in den ersten Tagen der Epidemie vorkamen. Der SPD-Kreisvorstand habe hohen Respekt vor

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: