„Gefährliche Lücke beim Mittelstand“

Interview Südwestmetall-Geschäftsführer Markus Kilian über die Lage der Firmen in der Region, nötige staatliche Hilfen und ein mögliches Ende des Shutdowns.

Aalen

Die Coronakrise hat zu einer Vollbremsung weiter Teile der regionalen Wirtschaft geführt. Im Interview erklärt Markus Kilian, Geschäftsführer von Südwestmetall Ostwürttemberg, wie die Lage in der Branche ist – und was der Staat noch tun müsste, um den Firmen zu helfen.

Herr Kilian, wie ist die aktuelle Lage bei den Metallfirmen in der Region?

Markus Kilian: Die Lage ist äußerst angespannt. Bereits eine Ende Februar, Anfang März durchgeführte Umfrage im Vorfeld unserer – in diesem Jahr virtuellen –Mitgliederversammlung hat eine massive Verschlechterung von Auftragseingang und Umsatz ergeben. Auch die Erwartungen

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: