Corona-Alarm in der LEA

Nach Angaben des Landratsamtes ist eine größere Anzahl an Beschäftigten und Bewohnern der LEA in Ellwangen positiv auf das Virus getestet.

Ellwangen. Alarmierende Corona-Zahlen gibt es aus der Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge in Ellwangen: Von den insgesamt 204 Beschäftigten sind 19 positiv getestet, teilte das Landratsamt am Donnerstagabend mit. Von den 567 Bewohnerinnen und Bewohnern stehen noch rund 450 Testergebnisse aus. Aus der ersten Charge an Test-Rückläufen aus den Labors sind aber bereits 34 positiv.

Die Vorgeschichte: Wie bereits berichtet, hatte am vergangenen Donnerstag, 2. April, das Regierungspräsidium Stuttgart in einer Pressemitteilung darüber informiert, dass ein 32-jähriger Bewohner der Landeserstaufnahmestelle Ellwangen

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: