Neues Papier für Antrag auf Soforthilfe

Coronakrise Das Wirtschaftsministerium hat im Hilfeprogramm die Antragsformulare geändert.

Heidenheim. Betriebe mit bis zu zehn Vollzeitbeschäftigten können nur noch die Corona-Soforthilfe BUND beantragen. Darauf weist die IHK Ostwürttemberg hin. Betriebe mit mehr als 10 und bis zu 50 Beschäftigten (Vollzeit) weiter die Corona-Soforthilfe LAND. Anträge mit alten Formularen sind gemäß Vorgabe des Wirtschaftsministeriums ab sofort ungültig und müssen neu gestellt werden. Unverändert appelliert die IHK an die Betriebe im Antragsverfahren Gründlichkeit vor Schnelligkeit walten zu lassen. Für Antragsteller, deren Antrag bereits an die L-Bank übermittelt wurde, ändert sich jedoch nichts.

Das Land hat die Soforthilfen des Bundes

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: