Die neue Visitenkarte des Museums

Prediger Museumshop für die kommende Ausstellung „The last Unicorn“ neu inszeniert. Produkte im blau-weißen Design sollen Laune machen.

Schwäbisch Gmünd.

Ein Museum ohne verstaubtes Image: das will der neue Chef des Museums im Prediger, Dr. Max Tillmann. „Wir wollen das Museum in ein neues Licht rücken“, sagt er und nutzt dafür auch den Museumsshop, sieht ihn als „Visitenkarte des Hauses, der Lust auf den Museumsbesuch machen soll“. Da kommt ihm die aktuelle Ausstellung „The Last Unicorn“ – zu sehen ab Pfingstsonntag, 31. Mai – entgegen: Tillmann sieht in dieser Präsentation „ein Projekt besonderer gesellschaftlicher Anschlussfähigkeit, auch an junge Erwachsene gerichtet“. Und Fotografin Ingrid Hertfelder, die

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: