Warum nicht Tempo 30 im ganzen Ort?

Verkehr Die Sprecherinnen des Gmünder Arbeitskreises Stadtgestaltung äußern sich zur Diskussion um Tempo 30 in Straßdorf.

Schwäbisch Gmünd-Straßdorf. Mit Unverständnis reagiert der Arbeitskreis Stadtgestaltung/Stadtentwicklung auf die Bedenken des Ortschaftsrates Straßdorf, vor allem Christian Barons, eine Tempo-30-Zone nach Eröffnung des DRK-Seniorenzentrums einzurichten. Warum sollte nicht generell in Stadt und Ortschaften Tempo 30 eingeführt werden? fragen sich die beiden Sprecherinnen Susanne Lutz und Heidi Preibisch.

Innerorts gelte dies bereits vor Schulen, Kindergärten und Seniorenheimen. Tempo 30 bedeute weniger Lärm und weniger Abgase. Alle Verkehrsteilnehmer seien gleichberechtigt: Fußgänger, Radfahrer und der motorisierte Individualverkehr.

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: